Mit Kamera unterwegs und nun?


MU8A4350

Madrid 2016

Viele meiner lieben Blogger Kollegen schreiben über kleine Rucksäcke, leichtes Gepäck und zügiges Reisen.

Ich mag bei Allem was ich tue die schönsten und tollsten Fotos abstauben. Das bringt natürlich um einiges mehr Gepäck mich sich. Auf Reisen habe ich die tollsten Kameras ausgetestet, mich mit vielen Fotografen unterhalten und bin letztendlich bei der Canon EOS 5 D Mark III geblieben. Am Meisten überzeugen mich die Farbkraft und die Benutzerfreundlichkeit. Nach wenigen Tagen und fast ohne ein Handbuch zu lesen waren die wichtigsten Handgriffe verinnerlicht. Für mich hat die Canon eine so schön logische Bedienung, dass es länger dauert ein YouTube Tutorial zu öffnen, als sich einfach mal rein zu testen.

Das Objektiv leistet eine gute Lichtstärke und lässt sich so weit einstellen, dass fast ein Fotografieren im Dunklen möglich wäre. Natürlich mit der dann folgenden Unschärfe.

Die Kamera macht also rundum Spaß – darf gern mit und das angesprochene Gewicht stört dabei nur selten.

Zudem ist sie die stabilste Kamera die ich je auf Reisen dabei hatte. Das Gehäuse ist sehr wertig. Sie verzeiht mit Stunden am Strand, Salz von den Wellen und auch die ewigen Wärme- und Kälteunterschiede. Sie wird einfach ein wenig abgestaubt, das Objektiv abgewischt und fertig. Bisher habe ich noch keinen einzigen Kratzer entdeckt obwohl das Baby seit 2 Jahren überall mit hin muss.

Wer also Wert auf gute und einfache Fotos in einer absolut brillanten Qualität legt und sich als Laie an HDMR Fotos wagen möchte, ist mit der Canon EOS 5 D Mark III gut aufgehoben.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Kategorien:AllgemeinSchlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: