Vorbereitung auf den großen Schritt


Ich habe in den letzten Wochen über meinen Entscheidungsweg berichtet. Jetzt möchte ich mein Haus vorbereiten, eine Erziehungsstelle zu werden. Zu hause arbeiten klingt nach Jahren des Reisens und der anstrengenden Jobs wie ein gigantisches Kontrastprogramm. Es ist für mich wundervoll endlich zu leben wo ich wohne und andererseits muss ich mein Haus ein wenig unter die Lupe nehmen.

IMAG0631

Der erste Schritt war eine weitere gigantische Aufräumaktion. Weniger ist häufig mehr und ich mag wirklich nur behalten woran mein Herz hängt oder was ich brauche. So wurden Bücher, Buddhas und Kalender der Prüfung unterzogen ob sie noch immer nützlich sind. Kontoauszüge von 1999 brauche ich sicher nicht mehr und Dekoartikel wurden auf Kindertauglichkeit überprüft.

26061183_10203988506430363_245976606_o

Es stellte sich die Frage welche Kindermöbel ich dringend haben mag und wie ich die Möbel im Haus so umstelle, dass zwei Menschen mehr drin Platz haben werden.

Ich habe mich entschieden, dass mein bisheriges Schlafzimmer Platz machen wird für die Zwerge. So räumte ich Bücherregale und diverse Dekoartikel um und bekam Platz in einem kleinen Nachbarraum. Dort steht jetzt mein Bett, einige Obstkisten als Regal und eine uralte Truhe die ich von meinem Großvater bekam. Ein silberner Spiegel und ein riesiges Buddhabild vervollständigen den Raum.

CIMG2238

Für die Kids plane ich recht spartanisch am Anfang. Sicher werden mit der Zeit viele Dinge dazukommen. Gut gefallen mir die Betten von Hoppekids.

Dazu ein bunter Teppich, eine Hängematte und ein Moskitonetz als Betthimmel und ein Indianertipi. Mir ist freies Spiel und Bewegung super wichtig, lieber mehr in der Natur und kreativ spielen als zu viel Spielzeug im Raum (mal sehen wie lange 🙂

Jetzt stehen noch ein paar innere Entscheidungen an. Wie alt sollen die Kids sein, die ich aufnehme – Mädchen oder Jungen? Bei diesen Fragen frage ich mich allerdings, wieso ich mir das aussuchen soll und Eltern das nie können. Ich werde auch hier auf mein Bauchgefühl hören und in mich reinspüren wer mir sympathisch ist und welche Geschichte eine Resonanz erzeugt. Ist es nicht eigentlich egal ob Junge oder Mädchen oder wäre Euch das wichtig?

Mir ist wichtig, dass man sich mag und ob es Jungen, Mädchen oder Beides sind, tut für mich nichts dazu.

P1010366

Ich überlege eher wie ich leben will, was mir wichtig ist – Natur oder Kindergarten, malen und kreativ sein, lesen und reden, spüren und fühlen. Werde ich mit dem Radel an der Isar lang düsen und einen Radelanhänger mitnehmen? Wenn ja, wäre der Queridoo super hübsch und hat prima Kritiken oder fahre ich lieber mit dem Auto und brauche Kindersitze.

Wird es ein Biokindergarten oder bleiben wir ganz lange daheim? Gibt es eher Obst oder kocht man mittags warm? Wie geht einschlafen und wie erzeuge ich Bindung… So viele Erziehungsratgeber, so viel Ahnung durch meine Berufserfahrung und doch kaum Ahnung.

Und dann die Fragen aller Fragen – wie viele Bananen und Smoothies werden wir wohl so brauchen? 😉

P1010908

Das Wochenende habe ich in der Umgebung verbracht. Meine Familie und ich schauten nach Spielplätzen und Ausflugszielen und genossen noch mal richtig viel Zeit miteinander.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Dort könnt ihr gern neugierig weiterschauen und die Dinge kaufen die Euch interessieren. Viel Spaß dabei…

 

Kategorien:Familie, Heimat und mehrSchlagwörter:, , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: