Starnberger See im Sommerfeeling mit ein paar Kräutern und Entspannung angereichert oder Urlaub im Kloster


MU8A7716

10 Tage Urlaub am Starnberger See – tagsüber segeln und abends im Kloster übernachten. Das war eine traumhafte Zeit. Selten konnte ich so abschalten und fühlte mich doch fast daheim. Täglich hätte ich heimfahren können und ich genoss jede einzelne Sekunde dort.

MU8A7820

Habt ihr schon mal in einem Kloster Urlaub gemacht? Es ist leise und riesig und mir begegnete ein beständiges freundliches Gesicht. Einige der Schwestern kannten mich nach wenigen Tagen beim Namen und fragten wie mein Tag war oder was ich vor habe. Das Frühstück war liebevoll und von morgens bis abends gab es hilfreiche Schwestern an der Rezeption, Getränke in Selbstbedienung und jeglichen Service. Auf der anderen Seite genoss ich die unendliche Ruhe des Klostergartens oder einfach nur den Blick aus meinem Zimmer auf den See. Mir taten einige Tage ohne Telefon, Fernsehen und W Lan richtig gut.

MU8A7865

Jeden Morgen ging ich hinüber in den Hafen und lief zu meinem Segelkurs. Die Segelschule ermöglichte mir 10 Tage segeln und Trainer auf dem See und ganz viel Spaß – zumindest wenn Wind war. Ich kann jetzt entspannter ohne Wind segeln als ich es je für möglich gehalten hatte. Der Starnberger See ist nicht grade ein Windparadies.

MU8A7852Allabendlich unternahm ich einen kleinen Ausflug in den Kloster- und anschließend in den Kräutergarten. Die Schwestern bereiten wirklich noch eigene Tees und Mischungen zu die sie zum Verkauf anbieten oder einfach selbst nutzen.

So MU8A7848So schaute ich Abend für Abend was ich neues entdecken kann. Ich hätte es ja fast für Erdbeerblätter gehalten aber es ist wirklich krause Minze.

MU8A7844Der Kräutergarten ist angefüllt mit Heilpflanzen, Küchenkräutern und Tomaten – welch lustige Mischung.

MU8A7840Für mich war es das reinste Nasen- und Augenparadies. Es ist erstaunlich wie schnell die Seele zur Ruhe kommt, wenn ich die Farbe grün sehe und einfach Ruhe um mich habe.

MU8A7836Dieses kleine Einst im Kräutergarten brachte mich immer wieder zum lächeln. Diese völlig überwachsene Gartenhütte bildete das Zentrum des Klostergärtchens.

Wer von Euch war denn schon mal im Klosterurlaub?

Ich habe die Tage sehr genossen und werde sie immer mal wieder wiederholen. Es ist schön zu wissen, dass hier auch Kinder willkommen waren und die Preise auch für Familien finanzierbar sind.

Schaut doch einfach mal im Internet nach dem Kloster Bernried.

 

 

 

Kategorien:Bayern, Heimat und mehrSchlagwörter:, , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: