Umarmungen – Nervennahrung und glücklich Macher

Auf meiner Facebook Fotonomadin Seite habe ich einen Artikel geteilt. Leider war er auf englisch. Hier eine Übersetzung 🙂

Die gewöhnliche Länge einer Umarmung zwischen zwei Menschen ist meist so 3 Sekunden. Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass eine Umarmung einen therapeutischen Effekt für Körper und Geist hat, wenn sie 20 Sekunden dauert.

Ein Hormon namens Oxytocin, wird dann ausgeschüttet. Es gilt als Bindungshormon.

Dieses Hormon hat viele Vorteile für unsere physische und mentale Gesundheit und hilft uns zu entspannen, uns sicher zu fühlen und Ängste zu reduzieren. Zu jeder Zeit in der wir eine Person im Arm halten, ein Kind kuscheln oder mit einem Hund oder einer Katze knuddeln, in der wir mit dem Partner tanzen oder die Schulter von einem Freund halten bilden wir Oxytocin.

Virginia Satir meinte: „Wir brauchen 4 Umarmungen am Tag, um zu überleben. Wir benötigen 8 Umarmungen täglich, um uns zu pflegen. 12 Umarmungen täglich benötigen wir, um zu wachsen.“ Ob diese exakten Zahlen wissenschaftlich sind, ist für mich nicht die wichtige Grundlage aber körperlicher Kontakt durch Umarmungen ist wichtig. Es gibt einige organische Gründe.

  1. Oxytocin wird gebildet

Oxytocin ist ein Neurotransmitter (also Botenstoff im Hirn) der das limbische System beeinflusst. Dies ist das emotionale Zentrum des Hirns. Es beeinflusst Gefühle, reduziert Ängste und Stress und macht Säugetiere monogam. Nach der Geburt eines Kindes lässt es die Mutter Liebe zu ihrem Kind verspüren und beendet die Schmerzen.

Neue Untersuchungen der Universität von Kalifornien fanden heraus, dass Oxytocin einen ähnlichen Effekt auf Männer hat. Es macht sie sicherer in Beziehungen und sozialen Verbindlichkeiten. Es hat einen dramatischen Einfluß auf die Libido und die gelebte Sexualität der Probanden. Wenn wir jemanden umarmen, wird Oxytocin in unseren Körper ausgeschüttet, senkt die Anzahl der Herzschläge und das Cortisollevel. Cortisol ist das Hormon welches für Stress, hohen Blutdruck und Herzerkrankungen verantwortlich gilt.

2. Geduld und Entspannung werden gesteigert

Menschliche Verbindungen werden gepflegt, wenn Menschen Zeit miteinander verbringen und sich anerkennen. Eine Umarmung ist der leichteste Weg Anerkennung und Bestätigung zu zeigen. Die Welt ist ständig in Bewegung und wir haben 1000 Dinge zu tun. In einer Umarmung beruhigen wir uns und nehmen den Moment mit in den Tag. Wir tun Gutes für uns selbst, für Andere und steigern unsere Ruhe und Geduld mit uns selbst.

3. Beugt Krankheiten vor

Eine Umarmung reduziert Stress und hat damit eine positive Auswirkung zur Vermeidung vieler Krankheiten. Das Touch Research Institute at the University of Miami School of Medicine (welches mehr als 100 Studien durchgeführt hat) sagt, dass es viele signifikante Effekte für unsere Gesundheit gibt. Babys wachsen schneller, Schmerzen werden reduziert, das Autoimmunsystem wird stabilisiert, der Glukose Level von Kindern mit Diabetes sinkt und das Immunsystem von Menschen mit Krebs wird gestärkt.

4. Stimulation der Thymus Drüse

Umarmungen stärken das Immunsystem. Der leichte Druck auf das Brustbein und die emotionale Verbindung aktivieren das Solar Plexus Chakra. Dies wiederum stimuliert die Thymus Drüse. Diese reguliert die Produktion der weißen Blutzellen und gleicht sie aus. So bleiben wir gesund und können Keime gut abwehren.

5. Kommunikation ohne ein Wort zu sagen

Wir kommunizieren zu 70 Prozent nonverbal. Einzelne Gesten oder eine Umarmung sind eine wunderbare Methode uns nonverbal auszudrücken. Menschen können nicht nur die Liebe fühlen und sich in unserer Anwesenheit sicher fühlen, sie verstehen es in der bestmöglichen Sprache.

6. Selbstachtung

Umarmungen stärken die Selbstachtung – besonders bei Kindern. Taktile Sinne sind für Kinder sehr wichtig. Babys können ihre Eltern an einer Berührung erkennen. Von Geburt an zeigt uns die familiäre Berührung, dass wir geliebt werden und besonders sind. Die Verbindung zwischen Selbstwert und Berührungen von Kindheit an, ist in unser Nervensystem als Erwachsene fest integriert. Die Umarmungen von den Eltern bleiben auf einem somatischen Level erhalten. Sie werden in unserer körperlichen Erinnerung abgespeichert. Umarmungen verbinden uns so mit unserer Liebe zu uns selbst.

7. Dopamine werden stimuliert

Wir versuchen über viele Tätigkeiten beständig die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin zu triggern. Ein veränderter Dopaminlevel spielt eine große Rolle bei Krankheiten wie Parkinson oder Depression. Dopamin gibt uns das Feelgoodfeeling. Es motiviert gleichzeitig zu neuen Aktivitäten.

Umarmungen stimulieren das Hirn dazu Dopamin freizusetzen. Dopaminsensoren sind in den Bereichen des Gehirns zu finden, die mit Kokain und Amphetaminen stimuliert werden können. Da doch lieber eine Umarmung 🙂

8. Serotonin Stimulation

Umarmungen führen zu einer Ausschüttung von Endorphinen und Serotonin in die Blutbahn. Das reduziert Schmerzen und Traurigkeit, senkt die Chance Herzprobleme zu bekommen hilft Übergewicht zu reduzieren und gilt als lebensverlängernd. Eine Steigerung des Serotonin Levels macht glücklich und gute Laune.

9. Balance des Parasympathikus

Umarmungen balancieren das Nervensystem aus. Die Haut enthält ein Netzwerk von kleinen eiförmigen Druckzentren. Diese können Berührung spüren und in direkten Kontakt mit dem Gehirn und dem Vagus Nerv bringen. Die Leitfähigkeit der Haut kann sich verändern. Die Haut bekommt einen quasi elektrisch entspannten Status, was wiederum das Nervensystem ausbalanciert.

Also umarmt Euch und genießt aus vollem Herzen

art: Dorina Costras

freie Übersetzung: Jeannette Schmidt

Die Seite enthält Produktlinks zu Amazon. Ich verdiene an jedem Kauf ohne das für sie Mehrkosten entstehen. Herzlichen Dank für ihre Unterstützung. 🙂

Werbeanzeigen

Bonustage oder wie geht Leben? Heute mal ganz privat…

Jaipur 033Ich werde in diesem Jahr 46. In diesem Alter hat man Kinder oder ist verheiratet, man hat ein Haus gebaut oder sich irgendwie gesettelt.

27173647_10204123284639734_7620078040840600958_o

Ich habe ziemlich viel Zeit in meinen Job investiert und einige wirklich heiße Situationen gemeistert und ich bin viel gereist. Vieles von der Welt hab ich gesehen und bin neugierig geblieben.

Doch was tue ich nun? Ich bin in einem Alter angekommen, in dem manche Menschen sterben, meine Familie wird großteils über 90 🙂 Werde ich das Tempo fortsetzen oder werde ich uralt? Wie viel Zeit bleibt mir noch und was will ich mit ihr tun?

Nennt man diese Fragen Midlifecrisis? Wenn ja, finde ich sie außergewöhnlich vernünftig. Mir bleibt entweder keine Zeit mehr oder aber noch mal genauso lange wie gehabt. Ja, nicht mehr so fit und so schnell und auch sicher nicht mehr so sportlich anzusehen. Es bleibt jedoch noch jede Menge Zeit, wenn sie bleibt.

Ab jetzt ist also jeder Tag ein Joker, ein Zugewinn sozusagen. Jeder neue Tag ist ein Bonustag vom System – ein Tag den ich länger bleiben darf. Ich mag es mir gut überlegen, was ich mit meinen Bonustagen anfangen werde.

10399243_10201400493771664_1934345219612247962_n

Momentan ist meine größte Frage, wo ich leben will. Nach 5 Jahren in Bayern kann ich mit Fug und Recht behaupten, ich hab es versucht. Es fällt mir allerdings schwer, die Menschen zu verstehen und mich ins System zu fügen.

So als lesbische Preußin ist das auch fast ein wenig Selbstkasteiung, wenn ich es tue. Ich habe hier liebe Freunde und Nachbarn, liebe Kolleginnen und ein kleines Netzwerk. Ich habe jedoch auch täglich das Gefühl, dass nur ein Teil von mir hier reinpasst. Dieser Teil ist perfekt angekommen. Der Rest wartet…

Nicht wenige Menschen warten ihr ganzes Leben lang so. Ich habe schon oft komplett gelebt und geliebt, geweint und genossen und habe einige Teile (für Bayern) beiseite lassen müssen. Jetzt könnte man sagen, integrier sie doch 🙂 Dazu gehört jedoch immer auch das Netzwerk… Ich kann nicht allein Hand in Hand mit meiner Liebsten durch die Stadt laufen 😉

Wo wäre jedoch ein guter Platz für eine jung gebliebene Weltenbummlerin die Kultur und Natur liebt, Strand und Museen, Wellen und Theater? Ich bin noch nicht wirklich fündig geworden.

MU8A6090

In andere Länder ziehen ist momentan keine Option. Die Lebensqualität ist zwar oftmals weit über der hiesigen, gemessen an Obst, Sonne, Strand und Genuss. Die Lebenssicherheit dagegen genauso häufig eingeschränkt. Da gibt es hinten raus weniger Bonustage 😉 Andererseits wären die gelebten Bonustage um einiges schöner.

So brüte ich seit einigen Wochen über weitreichenden Entscheidungen und mag mich nicht entscheiden. In Bayern verdiene ich mehr Geld als ich brauche, für Dinge die ich nicht zum Leben brauchen würde.

In anderen Teilen des Landes muss ich da immense Abstriche machen. Freundschaft ist jedoch viel mehr wert als Geld? Wie viel Wert ist jedoch Freundschaft und schön verbrachte Zeit?

335327_2383493364112_66457508_o

Ihr begleitet mich schon eine Weile auf meiner Lebensreise an viele Orte dieser Welt. Jetzt gilt es mein Innerstes zu bereisen und genau hinzuschauen, was ich wirklich wirklich will. Wie wäre es mit Erziehungsstellenkindern? Wo sind meine Freunde? Ist das Essen aus dem Bioladen besser oder soll es ein Garten sein? Wonach sehnt sich mein Herz und wonach mein Ego?

Wieso kann dieses Ego eigentlich als Einziges den Kontoauszug lesen und interessiert sich nur für die Ersparnisse und nie dafür was ich wirklich will? 😉

Tja, was will ich denn wirklich mit der Bonuszeit die nun bald beginnt? Lachen will ich und in der Sonne sitzen, einen Platz zu dem ich Heimat sage und zu Hause, liebe Kollegen um mich die mich schätzen… Ich mag Dingen beim wachsen zuschauen und Menschen um mich die Kunst und Kultur lieben, ehrlich reden und mich mögen auch wenn…

Ich halte Euch auf dem Laufenden, wenn ich ich mich entschieden habe. Der Blogg bleibt kommt auf jeden Fall mit – egal was ich tue!

Heute mal musikalisch

In meinem Leben begleitet mich ganz viel Musik und Bilder und Geschichten. Damit kann ich meine Gefühle ausdrücken und Monate später fühlen was sich da so schön angefühlt hat.

Zum Beispiel von Marcel Brill – Nur den Augenblick. Dieses Lied ist einfach nur gigantisch.

MU8A6082

Es sind Lichter und Geräusche und Eindrücke die Erinnerungen wecken… Da sind die Momente in Rom mit dieser gigantischen Musik vor mir. Wir saßen an einem wundervollen Platz und staunten mit weit offenem Herzen und schwangen in der Musik von Niki la Rosa.

_U8A4792Auch immer wieder gern mag ich den Abend in Napoli in der wundervollen Oper. Es ist wohl die schönste der Welt. Mit Sicherheit aber die größte in Europa. Die Optik war einfach fantastisch. Die Sängerinnen leider nicht so sehr. Jedes Mal wenn ich Anna Netrebko und Elina Garanca höre, sehe ich die Oper vor mir und wünschte mir ich hätte dort ihre Stimmen hören dürfen. Vielleicht ein ander mal.

_U8A5396Manchmal sind Orte auch mit viel Liebe verbunden. So ein Ort ist für mich der Achensee mit all seinen Stimmungen. Joel Brandenstein – Diese Liebe enthält so viel Gefühl wie ich nicht in Bilder packen kann…MU8A6522Zu guter Letzt der Soundtrack für die wundervollste Zeit meines Lebens – so voller Genuss, tauchen, Bali anschauen und mit lieben Freunden Zeit verbringen… Eine Zeit die so voller Licht und Liebe ist, dass ich noch lange daran denken werde – Lembongan ist einfach Genuss pur… Sarah Mc Lachlan – In the Arms of an Angel

411191_2380463168359_91426749_oIch hoffe ihr hattet Spaß an dieser kleinen Kombi – ich wünsche Euch einen wundervollen Tag… Lasst es Euch gut gehen wo immer ihr seid.

Pentatonix – Hallelujah

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

12799323_10201434965513436_3261953338117905560_n